Ende der Fastenzeit beim Kosa-Stammtisch

Herzlich Willkommen beim Blog vom Khon Kaen-Stammtisch, endlich ist es soweit, die  dreimonatige Fastenzeit, welche mit Khao Pansa beginnt, geht heute am 30. Oktober mit dem Fest Ork Pansa zu Ende.

Unsere lieben Frauen oder auch Schwiegermuetter sind jetzt wieder mehr zu Hause,  als weissgekleidet im Tempel zu beten.

Des Einen Freud, des Ander’n Leid!

Wir, bei unserem international bekannten Khon Kaen-Stammtisch,  haben von dem Ganzen Getue nicht allzuviel mitbekommen, ausser dass es an den beiden Tagen keinen Alkohol gibt und die Bier-Bars deshalb geschlossen sind, zum Leidwesen einiger Stammtisch-freunde.

Hier noch eine wichtige Meldung der Thail. Botschaft in Berlin:

Fuer weitere Hinweise zwecks Visum, einfach auf das Bild klicken, danke!

Visabestimmungen

Anlässlich des Thailändischen Feiertages bleibt die Thailändische Botschaft am Dienstag, den 30.10.2012 geschlossen

A K T U E L L E  M I T T E I L U N G

Aufgrund von vermehrten Sendungsverlusten, sowie von Antragstellern zu kurzfristig zugesandten und unvollständigen Anträgen, ist die Beantragung des Visums ab sofort nur noch persönlich in der Thailändischen Botschaft möglich. Alle Visaanträge, die nach dem 01.01.2013 per Post eintreffen, werden unbearbeitet zurück gesandt.

Postalisch kann das Visum weiterhin nur in den Thailändischen Honorarkonsulaten beantragt werden.

Nun zu unserem immer besser besuchten Khon

Kaen-Stammtisch, im Kosa Beer-Garden, in

Khon Kaen-Thailand.

Das obige Bild wurde mir freundlicherweise von unserem wieder voll genesenden Schweizer Obmann zur Verfuegung gestellt. Danke Michel.

Wie es beim Fotografieren aber halt so ist, kann man den Fotografen nur in den ganz seltesten Faellen mit  auf dem Foto sehen, wenn er mit Selbstausloeser arbeitet, was aber bei dem Galaxy  III von Michel nicht vorgesehen ist.

Unser Stammtisch war am letzten Freitag, zu unser aller Freude, ueberaus stark besucht. Wir konnten fuenf neue Gaeste sowie etliche Zugvoegel wieder neu begruessen.

Die Themen waren weit  gefaechert, und es war auch nicht moeglich, sich  ueber die gesamten Tische hinweg, mit den Einzelnen zu unterhalten.

Wichtiges Thema waren die neuen Lustpillen „Sidegra“, welche als Viagra-Ersatz zu einem aeusserst guenstigen Preis seit dem 15. Oktober in den thail. Apotheken angeboten werden, auch in Khon Kaen.

Wenn sie mehr darueber erfahren moechten, einfach auf das Bild klicken, danke.

Hier noch ein Hinweis fuer unsere Stammtischfreunde in Khon Kaen welche 3BB als Internetanbieter haben. 3BB hat alle Webseiten, welche unter „Blog.de“ laufen gesperrt.

Der Grund dafuer  ist mir leider nicht bekannt.

Obige Pillen sollen aber nicht dazu verleiten, dass man leichtsinnig wird, wie der Rentner in Pattaya letzte Woche:

Thailand Pattaya – Deutscher betäubt und ausgeraubt

PattayaThailand –  Wieder einmal wurde ein 67-jähriger Deutscher unter Drogen gesetzt und auf seinem Hotelzimmer ausgeraubt.

Am Freitagabend fand ein 60-jähriger Tourist seinen deutschen Freund bewusstlos in seinem Hotelzimmer und alarmierte die Polizei und Rettungskräfte. Die Sanitäter konnten den bewusstlosen 67-jährigen Berliner recht schnell wieder stabilisieren und zum Leben erwecken. Das immer noch benommene Opfer erzählte den Beamten seine Geschichte. Er hatte kurz vorher eine etwa 30 bis 35-jährige Frau kennengelernt, die anscheinend gefallen an dem Deutschen fand und ihn auf sein Zimmer begleiten wollte. Dort war die Frau sehr um das Wohlwollen des Deutschen bemüht und machte ihm als erstes einen Kaffee.

Kurz nachdem der 67-jährige den Kaffee getrunken hatte, wurde er müde und fiel in Ohnmacht. An mehr kann er sich nicht mehr erinnern. Nachdem der Deutsche wieder halbwegs klar denken konnte, bemerkte er, dass die freundliche Kaffeetante seinen Safe ausgeräumt hatte. Laut Angaben des Berliners befanden sich in seinem Safe etwa 10.000 Baht und 12.000 Euro an Bargeld. Eine Überprüfung der Sicherheitskameras bestätigte zwar, dass der Deutsche die Frau mit auf sein Zimmer genommen hatte, allerdings hatte sich die Rezeption weder die Daten notiert, noch eine Kopie der ID-Karte angefertigt. Der 67-jährige wurde nach seiner Aussage vorsichtshalber in ein Krankenhaus gebracht und untersucht.

Von seiner Begleitung fehlt bisher jede Spur.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s