Unser Khon Kaen-Stammtisch und die Kathoys

Herzlich Willkommen

Heute möchte ich ein weiteres heißes Eisen anfassen, mit dem man aber hier in Thailand fast täglich konfrontiert wird, sofern man in Bangkok, Pattaya oder Phuket Urlaub macht. Bei unserem Stammtisch wird über dieses Thema ab und an schon mal diskutiert, aber da diese Vögel der Nacht in Khon Kaen nur ganz selten zu sehen sind, liegen uns da keine näheren Informationen vor. In einschlägigen Lokalen, welche es in Thailand in jeder größeren Stadt gibt, trifft man auch bestimmt auf das dritte Geschlecht, wie es in Thailand auch genannt wird.

Das 3. Geschlecht – Oft bezeichnet als die bessere Frau

Das Verständnis von 3 verschiedenen Geschlechtern existiert schon seit dem Altertum in Thailand. Erschaffungssagen erzählen von einem Mann und einer Frau welche 3 Kinder hatten: Einen Jungen, ein Mädchen und ein drittes Geschlecht.

Kathoy

Dieses dritte Geschlecht wird nicht nur in Thailand allgemein als Ladyboy verstanden und bezeichnet. „Kathoey“ ist auf thailändisch die richtige Bezeichnung. Das Wort Kathoey ist Slang und bezeichnet einen Mann der ein Leben als Frau führt. Es bezeichnet jemanden der ab und zu Frauenkleidung trägt oder sich sogar durch eine vollständige Operation im Genitalbereich zum anderen Geschlecht transformieren lassen hat. Ein Kathoey nimmt oft bereits während der Pubertät weibliche Hormone zu sich um somit die Entwicklung männlicher, geschlechtsspezifischer Merkmale zu stoppen.

Die Entscheidung zu diesem Schritt wird also häufig früh gefällt und akzeptiert. Viele unterstreichen diese Wandlung bereits frühzeitig durch Brustimplantate. Wer es sich leisten kann unterzieht sich später sogar einer Totaloperation. Thailand gilt als führend im Bereich der Geschlechtsumwandlung.

Hier wird dann unterschieden zwischen Pre-Op (der Wunsch zur Operation ist vorhanden) und Post-Op (die Operation wurde durchgeführt).

Im Glauben Thailand ist verwurzelt, dass diese „Frauen zweiter Klasse“ in Ihrem vorherigen Leben Männer waren und Affären mit Frauen hatten. Das Leben als Kathoey ist somit die Strafe dafür. Offizielle Schätzungen gehen davon aus, dass es allein in Thailand ca. 200.000 Ladyboys gibt. Der überwiegende Anteil kommt aus dem Osten Thailands, dem Isaan, lebt aber zumeist in Bangkok oder in der Nähe. Ob dies mit den wirtschaftlichen Unterschieden dieser beiden Regionen zusammen hängt und ob darin womöglich Gründe für das Leben als Shemale zu finden sind… bleibt unbeantwortet.

Thailand ist ein Buddhistisches Land in dem Toleranz ein wichtiger Bestandteil ist und dieses dritte Geschlecht offiziell als Teil der Gesellschaft anerkannt wird. Allerdings, hinter der Fassade gibt es immer noch Benachteiligungen und auf der Suche nach einer Arbeit bei der sie akzeptiert werden, enden viele als Darsteller im Kabarett (welches eindeutig die bessere Alternative ist) oder als Ladyboy Sexdarsteller oder als Prostituierte. Thailands Ladyboys sind in der ganzen Welt bekannt, da es Ihnen sehr einfach gelingt, sich durch Schminke, Bekleidung und Verhalten einer Asiatin vom Aussehen her anzugleichen. Dies liegt natürlich daran mitbegründet, dass besonders westliche Männer keinerlei Erfahrung mit asiatischer Physiognomie und deren Konstitutionstyp besitzen.

Travestie-Shows werden in Thailand in riesigen Kabaretts abgehalten. Diese großen, modernen Theater sind weltbekannt für den Stil, die Kostüme und die allgemeine Atmosphäre.

Zum Verständnis

Kathoey: Thailändische Bezeichnung für einen transsexuellen Mann (weibliche Dominanz)
Shemale: Die etwas rücksichtsvollere Umgangssprachliche Bezeichnung für Ladyboy, da somit ausschließlich die Kombination weiblich/männlich genutzt wird, ohne Anspielung auf ein Alter wie durch das Wort „Boy“.
„Ladyboy“: Umgangssprachlich verwendet ohne Unterscheidung zwischen Pre- / Post-OP

Bangkok ist ein Schmelztiegel unterschiedlicher Menschen und Nationalitäten. Es gibt keine eigentliche City. Möchten Sie eintauchen in die schillernde Welt der Ladyboys und Bars? Dann schauen Sie doch mal im Bezirk Sukhumvit in das „Nana Entertainment Plaza“. Nicht so hektisch wie der Bereich Patpong und übersichtlicher als der Bereich Soi Cowboy.

„Ladyboy oder Kathoy“

Ladyboy bzw. Kathoy

Laut Wikipedia bedeutet Ladyboy:

(Weitergeleitet von Ladyboy) Kathoey (auch Katoey oder Katoy, Thai: กะเทย, Aussprache: [kà.tʰɤːj]) ist die thailändische Bezeichnung für eine Transfrau, also ein Mann-zu-Frau-Transgender oder Transsexuelle; oder auch einen homosexuellen Mann. Die englische Bezeichnung lautet oft  ladymen, ladyboy oder shemale. Homosexuelle als solche werden umgangssprachlich Kaeh (Thai: เกย์, [kʰon keː]) genannt, abgeleitet vom englischen gay. Kathoeys verstehen sich oft als Frauen in Männerkörpern und streben entsprechend geschlechts-angleichende Maßnahmen an, um den Körper dem Identitätsgeschlecht anzupassen. Kathoeys sind häufig im Rotlichtmilieu anzutreffen, auch weil es meist außerordentlich schwierig ist, eine andere Beschäftigung zu finden. Ebenso ist die Selbstmordrate unter Kathoeys signifikant höher als die der übrigen Bevölkerung. Kathoey auf der Bühne einer Cabaret-Show Verglichen mit westlichen Gesellschaften, wo Transgender und Transsexuelle erst seit relativ kurzer Zeit sichtbar sind und ihre Rechte einfordern, sind in Thailand die Kathoeys wesentlich sichtbarer und akzeptierter. Dies wird häufig auf die buddhistische Kultur zurückgeführt, die großen Wert auf Toleranz legt. Dennoch gibt es in Thailand bisher keine gesetzliche Anerkennung von Kathoeys, also keine juristische Möglichkeit der Änderung des einmal in den Identitätspapieren verzeichneten Geschlechts (zur rechtlichen Situation in Deutschland vergleiche Transsexuellen-gesetz (TSG)).

Katoy-Band

Eine der bekanntesten Kathoeys in Thailand ist Parinaya Charoemphol (früher: Nong Toom), ehemaliger Thai-Box-Meister. Sie begann den Wechsel der Geschlechtsrolle und die Hormonbehandlung bereits, als sie noch aktiv im Ring stand, und beendete ihre Karriere 1999, als sie sich einer geschlechts-angleichenden Operation unterzog. Ihr Leben wurde im Film Beautiful Boxer von 2003 erzählt. Ebenfalls filmisch wurde das Thema in Iron Ladies verarbeitet. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte, als Mitte der neunziger Jahre eine von Kathoey dominierte Volleyballmannschaft ein wichtiges thailändisches Turnier gewann.

Miss Tiffany

Geboren im falschen Körper Lady Tiffany.

Was tun, wenn man von Geburt an im falschen Körper steckt? Schweigen, akzeptieren, handeln? Zu allen Zeiten und in allen Kulturen gab es den Transsexualismus. Meist spricht man heutzutage aber auch von Transidentität, da es sich eigentlich um die Frage des Identitätsgefühls handelt und nicht um Fragen von Sexualität oder Kleidung. Schon Vinaya sprach von der Existenz vierer Geschlechter in der buddhistischen Gesellschaft. Neben Frau und Mann gibt es ein Geschlecht namens “ubhatobyanjanaka” (Zwitter) und das Geschlecht “pandaka”, zu dem die “Kathoys” gezählt werden. Kathoy, auch als Ladyboy bezeichnet, ist der thailändische Begriff für Transsexuelle. Auf Grund ihrer besonderen gesellschaftlichen Stellung in Thailand, sie gelten als feste Kultureinrichtung des Staates, bezeichnet man sie auch als “women of the second type”.

Kathoy - Lady-Boy

Laut Schätzungen aus dem Jahr 1996 gibt es in Thailand 10.000 Kathoys, jedoch sprechen andere Quellen von ungefähr 300.000. Sie sind es, die das Nachtleben in Thailand prägen. Sie schwirren wie Schmetterlinge durch die Strassen und ziehen die Blicke auf sich. Ihr Aussehen erscheint meist weiblicher und perfekter als das einer Frau ersten Grades. Wahrscheinlich kann dies auch als ein Unterscheidungsmerkmal sehr nützlich sein. Neben den Kathoys, die im Showgewerbe oder in Bars arbeiten, gibt es auch Kathoys, die sich prostituieren. Oftmals haben sie sich keiner Geschlechtsumwandlung unterzogen und vielen Kunden bleibt der Unterschied verborgen. Es heißt, es sei alles nur eine Frage geschickt gelenkter Hände und einiger guter Ausreden.

Der transsexuelle Superstar Miriam Rivera alias Miriam Xtravaganza

Wie aber wird man zu einem Kathoy?

Es gibt die Vorstellung, dass man schon als Kathoy geboren wird. Da Mitglieder des Buddhismus an die Wiedergeburt glauben, hoffen viele Kathoys in ihrem nächsten Leben als Frau wiedergeboren zu werden. Spricht man von Kathoys, sind diese schillernden Wesen gemeint, als welche sie uns erscheinen. Sie sind Vorbilder und Inspiration für Schuljungen, die eine ähnliche Neigung verspüren. Auch wird ihnen geheimes Wissen zugeschrieben. Der Schein aber trügt – das kann man vor allem an einer sehr hohen Selbstmordrate beobachten. Es gibt kaum ältere Kathoys. Möglicherweise nehmen viele ihre männliche Rolle im Alter wieder auf.

Toilette fuer das dritte Geschlecht

Ein Beispiel habe ich hier bei uns im Dorf. Nachdem „sie/er“ die Altersgrenze erreicht hatte, in der man als Kathoy nicht mehr gefragt ist bei den Touristen, kam er zurück ins Dorf, hat sich hier mit einer Frau zusammen getan, welche ein Kind und keinen Mann hatte, und hat mit dieser dann ein gemeinsames Kind. Dieses weibische Gehabe beim Gehen bzw. in den Bewegungen hat er nicht abgelegt. Er wird im Dorf geduldet, aber nicht sonderlich gemocht. Die Leute distanzieren sich vom ihm und seiner neuen Familie.

Asian Shemales

Natürlich sind auch Kathoys auf der Suche nach Liebe, wobei sie von vielen Männern begehrt, aber selten geliebt werden. Grund ist das Geschlecht mit dem sie geboren wurden. Viele entscheiden sich für eine Geschlechtsumwandlung lediglich aus der Angst, ihr Geliebter könnte sie für eine echte Frau verlassen. Aber selbst nach der Operation ist eine Namensänderung nach thailändischem Gesetz nicht möglich, wodurch auch eine Heirat unmöglich wird. In Thailand gilt noch immer das Geburtsgeschlecht als richtiges Geschlecht, im Gegensatz zu Deutschland, wo eine Namensänderung erfolgen kann.

Neue thailändische Verfassung bringt Ladyboys mehr Rechte

Schön, dass der erste Post in diesem Blog zu einem schönen Anlass geschrieben werden kann. In Thailand wrde ja vor kurzem über die neue Verfassung abgestimmt und der Entwurf fand eine Mehrheit in der Bevölkerung. Über den Inhalt der neuen Verfassung kann man ja denken, wie man will, aber sie ist in manchen Belangen sehr modern, besonders beim neuen Status der Ladyboys.
Bisher litten wir Katoeys immer noch darunter, dass, obwohl tausende von uns in Thailand als Frauen an der Gesellschaft teilnehmen, sich wie Frauen verhalten und oft auch geschlechtsangleichende Operationen hatten, wir nicht mit dem Titel Ms. oder Mrs. bezeichnet werden.

Ich fand das immer unfair, denn was kann man denn noch mehr tun um zu beweisen, dass man wirklich eine Frau ist.
Jetzt enthält die neue Verfassung aber einen Artikel, der geschlechtsspezifische Diskriminierung verbietet. Damit hat das Königreich Thailand sich asienweit im Bezug auf Katoys eines der modernsten Gesetze gegeben.

Artikel 30: Alle Personen sind vor dem Gesetz gleich und werden durch das Gesetz gleich geschützt. Frauen, Männer und Menschen mit anderen Geschlechtsidentitäten werden vor dem Recht gleich gestellt
Bemerkung: Die Bezeichnung „Menschen mit anderen Geschlechtsidentitäten“ bezieht sich auf Homosexuelle, Transsexuelle und Transvestiten. Dennoch sieht das Gesetz keine Schaffung eines neuen gesetzlichen Geschlechtes für diese Menschen vor.

Wir sind sehr dankbar für die Arbeit von Natee Teerarojjanapongs von der Thai Political Gay Group.

Und abends in die My Bar!

My Bar, Khon Kaen

                            Zum Vergroessern, einfach auf das Bild klicken!

»

  1. Ich bin immer noch völlig geschockt. Gestern abend sagte mir Nong Duu, dass sie auf Youtube ein Video gefunden habe, in dem berichet wird, dass mein Idol, der transsexuelle Superstar Miriam Rivera alias Miriam Xtravaganza (Foto siehe im Artikel) von einem Homo-Hasser angegriffen und beinahe totgeschlagen wurde.

    Ich konnte es nicht glauben. Wir haben Bilder von ihr in unserer Wohnung hängen und jetzt sollte sie dem Tode nahe sein?
    Nong Duu und ich verbrachten gestern fast die ganze Nacht damit, das Internet nach weiteren Informationen über Miriams Gesundheitszustand zu durchforsten.

    Es stellte sich heraus, dass Miriam am 27. Februar letzten Jahres mit unzähligen Knochenbrüchen und inneren Blutungen in ein Krankenhaus einliefert wurde, nachdem sie von einem ihrer Freier mit einem Hammer schwer verletzt und aus dem vierten Stock ihres New Yorker Apartments geworfen wurde. Bei der Aufnahme ins Krankenhaus war Miriam bewusstlos und zu den mehrfach gebrochenen Armen und Beinen kam auch ein Hirntrauma.

    Wer kann den nur so krank und pervers sein einen so schönen Menschen –sei es Mann, Frau oder Transsexuelle- mit einem Hammer zu verletzen? Das ist wie als würde jemand auf eine Blumenwiese gehen, sich die schönste Blume heraussuchen und sie zertreten.

    Ich bin aber froh berichten zu können, dass Miriam wieder in Ordnung ist. Transsexuell sind halt stark und es braucht schon viel um uns unterzukriegen: Miriam wurde aus dem vierten Stock geworfen und läuft wieder.
    Mit freundlichen Gruessen Dr. Charly Biehl, Khon Kaen

  2. Mein Name ist OPAL

    Meine Damen und Herren:
    Wir haben diesen Weblog ja gestartet um den Leuten aus unserem Leben zu erzählen und davon zu berichten, wie es ist Ladyboy zu sein. Deswegen wollen wir uns unseren Lesern jetzt auch vorstellen. Den Anfang macht heute Opal:

    Ich heiße Opal und bin ein 25-jähriges Mädchen der zweiten Art. Meine hübschen Freundinnen Victoria und Nong Duu haben mich gefragt, ob ich bei ihrem Blog-Projekt mitmachen wolle. Mein Deutsch ist leider nicht so gut, deswegen müssen die beiden meine Texte gegenlesen. Aber ich lerne dazu. Ich arbeite derzeit als Friseuse. Das habe ich schon fünf Jahre in Bangkok gemacht und zuletzt habe ich in meiner Heimatstadt nahe Udon Thani gearbeitet.

    Ich finde es traurig, wenn Leute schlecht über Kathoey reden. Wir sind nämlich keine schlechten Menschen. Die meisten Ausländer kommen doch nur mit denen von uns in Kontakt, die ihre Körper in Phuket, Patong und Pattaya verkaufen. Wie kann man auf dieser Basis auf den Character jedes einzelnen Ladyboys, der in Thailand lebt schließen?

    Ich habe gerne Leute um mich, die „jai dee“ sind – die ein gutes Herz haben. Ich gebe gerne. In meiner Heimatstadt respektieren mich alle Leute, obwohl ich Katoey bin. Ich nehme wie die anderen Frauen in meinem Ort auch an allen religiösen Zeremonien teil.
    Ich möchte mich bei allen bedanken, die unseren Blog lesen, denn dieses Project ist wirklich eine gute Sache. Ich habe mit meiner Freundin Victoria auch ein Video von mir gemacht, dass wir hier in Kürze veröffentlichen.

    Küsschen

    Opal

    Tags: opal ladyboy katoy katoey transsexual shemale kathoey beautiful

  3. Thai-Mönche wollen Ladyboys umerziehen

    Im Tempel Kreung Tai Wittaya im nordthailändischen Chiang Kong werden solche Umerziehungsstunden für in einem Jungenkörper geborene Mädchen zwischen 11 und 18 Jahren bereits seit 2008 angeboten. „Wir können nicht alle verändern, aber wir können ihr Verhalten kontrollieren, damit sie verstehen lernen, dass sie als Mann geboren wurden und nicht als Frau agieren dürfen“, erklärte Oberlehrer Phra Pitsanu Witcharato gegenüber der Nachrichtenagentur.

    Buddhaseidank zeigen die freitäglichen Sonderstunden für die jungen Ladyboys nicht immer den gewünschten Erfolg: „Manchmal geben wir ihnen Geld, um Snacks zu kaufen, doch dann geben sie es für Wimperntusche aus“, schimpft Mönch Pitsanu. Und Novizin Pipop meint gegenüber dem AFP-Reporter: „Wenn meine Zeit im Tempel vorbei ist, werde ich als erstes laut schreien: Endlich kann ich wieder ich selbst sein.“

    Doch bei 50 Prozent der Novizinnen hätten die Kurse „Erfolge“ gezeigt, preist sich der Tempel. Das System der Unterdrückung und Normierung funktioniert nicht nur aufgrund des Engagements besonders konservativer Mönche wie Pipop, sondern auch dank des Selbsthasses mancher Ladyboys: So erklärt die 28-jährige Atcha Apiwanno in dem Bericht, dass sie in den Tempel zog, weil die thailändische Gesellschaft angeblich keine Trans*Personen akzeptiert und sie ihre weiblichen Empfindungen deshalb unterdrückt.

    .

  4. I happen to be commenting to let you understand of the impressive discovery my cousin’s daughter encountered going through your web site. She discovered some pieces, most notably how it is like to have a wonderful giving nature to get many people just fully grasp several complicated topics. You really surpassed our desires. Thanks for coming up with such warm and helpful, safe, revealing and as well as unique tips on this topic to Gloria.

  5. Pingback: bftegwhix

  6. My spouse and I absolutely love your blog and find a lot of your post’s to be precisely what I’m looking for. Would you offer guest writers to write content for you? I wouldn’t mind producing a post or elaborating on a number of the subjects you write with regards to here. Again, awesome blog!

  7. Generally I actually avoid understand publish regarding sites, on the other hand I would really prefer to say this posting very compelled us to try and go! Your creating style has long been shocked us. Thank you, really wonderful content.

  8. I simply want to say I’m beginner to blogging and actually loved this web-site. Probably I’m want to bookmark your blog . You really come with impressive articles and reviews. Cheers for sharing with us your website.

  9. Great post at Unser Khon Kaen-Stammtisch und die Kathoys Khon Kaen-Stammtisch. I was checking constantly this blog and I am impressed! Extremely useful information specially the last part🙂 I care for such information a lot. I was looking for this particular info for a long time. Thank you and good luck.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s