Mit dem Tuk-Tuk durch Khon Kaen

Mein Spruch zur Woche:

Das Praktische am Urlaub ist, dass er einem

nicht nur die Kraft gibt,

die Arbeit wieder aufzunehmen,
sondern einen auch derart pleite macht,
dass einem gar nichts anderes übrig bleibt.

Liebe Freunde vom Khon Kaen-Stammtisch-Blog,

obwohl ich schon auf gepackten Koffern sitze, moechte ich euch ein Erlebnis der besonderen Art nicht vorenthalten.

Jeder der irgendwann schon Bilder von Thailand im Fernsehen oder in der Presse gesehen hat, kennt diese urigen dreiraedrigen Fortbewegungsmittel, welche es aber in ganz Suedost-Asien gibt.

Ob in Indien, Sri Lanka, Bangladesch u. a..

Thailand

Tuk-Tuks in Trang, Süd-Thailand

Polizei-Tuk-Tuk in Chiang Mai, Nord-Thailand

Die thailändischen „Samlor“ (Thai: สามล้อ, gesprochen: [sǎːm-lɔ́ː] – „Dreirad“) sind charakteristisch für das Straßenbild Bangkoks und vieler anderer Städte. Gewöhnlich bieten sie in der Fahrgastkabine zwei bis drei Personen Platz, sind aber nicht selten auch mit mehr Gästen belegt.

Tuk-Tuks werden hauptsächlich zur individuellen Personenbeförderung eingesetzt. Der Fahrpreis ist Verhandlungssache, gewöhnlich aber derselbe wie für eine Taxifahrt.

Der Motor sitzt wie bei einem Motorrad unter einer Abdeckung zwischen den Knien des Fahrers, der das Gefährt mit einem breiten, verchromten Lenker steuert. Die Sitzbänke sind schmal und nur wenig gepolstert. Die Höchstgeschwindigkeit liegt angeblich bei 100 km/h.

Das thailändische Tuk-Tuk ist die Weiterentwicklung einer japanischen Version der fahrradbetriebenen Rikscha aus den 1950er Jahren. Hersteller der thailändischen Tuk-Tuks ist das in Bangkok ansässige Unternehmen TukTuk Forwerder Co., Ltd., welches nach wie vor auf Handarbeit setzt. Weitere thailändische Hersteller von Autorikschas sind das in Chiang Mai angesiedelte Unternehmen Chinnaraje Co., Ltd., die Monika Motors in Bangkok und die Expertise Co., Ltd. in Chonburi.

In den letzten Jahren nimmt die Anzahl der Tuk-Tuks stark ab. Vor allem in Bangkok machen Taxis, die klimatisiert, bequemer und nicht (wesentlich) teurer sind, diesen traditionellen Fahrzeugen Konkurrenz. Aber auch der Bangkok Skytrain und die Bangkok Metro tragen zur Entspannung der Verkehrssituation bei, was den Tuk-Tuks ihren spezifischen Vorteil mehr und mehr abnimmt. Weiterhin sind spezialisierte Motorrad-Taxis (125 cm³) für Kurzstrecken sehr beliebt.

siehe auch: Songthaeo

 

Diese Art von Samlor oder auch Tuk Tuk fahren in Nongkhai. Sie haben zwei Sitzbaenke die gegenueber angeordnet sind.

In Khon Kaen sieht man hauptsaechlich die Tuk Tuks mit nur einer Sitzbank hinten.

Dr. Charly bei der Fahrt in einem Tuk Tuk.

Wer schon mal in Thailand Urlaub gemacht hat, der hat es sich sicherlich nicht nehmen lassen, eine kleine oder groessere Strecke mit ihnen zu fahren.

Mir erging es ebenso, man muss es einmal erlebt haben.

Dass man dabei auch sein Leben auf’s Spiel setzen kann, war mir nach der ersten Fahrt schon klar.

Die Thais legen keinen allzu grossen Wert auf eine klare Sicht, wie man unschwer auf dem obigen Foto sehen kann, denn die brauchen sie anscheinend nicht. Beim Fahren helfen ihnen die vielen Buddhafiguren und Abbildungen von Moenchen und sonstigen Gluecksbringern.

Hier mit meiner lieben, jungen Frau auf dem Ruecksitz eines speziellen Tuk Tuks fuer VIP Gaeste eines Hotels in Pattaya. 

Das Foto entstand uebrigens an unserem Hochzeitstag.

Ebenso war es auch bei dem Tuk Tuk in Bangkok bei meiner ersten Fahrt. Dem mit halber Lichtgeschwindigkeit fahrenden Thai fiel beim Manoeverieren zwischen den fahrenden oder zum Teil auch stehenden Autos einer dieser Figuren runter. Noch waehrend dem er seine Fahrt mit atemberaubender Geschwindigkeit fortsetzte, bueckte er sich und sammelte den „Gefallenen“ wieder auf. Mir standen dicke Schweissperlen auf der Stirn, beim Gedanken an mein nahes Ende. Zu allem Ueberfluss legte er die beiden Handflaechen zu einem Wai zusammen, um sich bei dem „Gefallenen“ fuer das Missgeschick zu entschuldigen.

Dieser Tuk Tuk-Fahrer hat auf die Gluecksbringer gaenzlich verzichtet, ausser 2 Aufklebern, was aber sehr selten ist, aber fuer mich beruhigend, denn ich sass hinter ihm.

Ich hoerte die Engel schon Hosiana singen.

In Khon Kaen vermeide ich es mit den Tuk Tuks zu fahren, da man die Fahrer unter 40 Baht nicht aus ihrer Ruhestellung locken kann. Man kommt in Khon Kaen mit diesen Sammeltaxis bzw. Song Thews, wegen den zwei Sitzbaenken auf der Ladeflaeche der Pick Ups, fuer 9 Baht fast ueberall hin.

Es gibt ja neuerdings auch die Khon Kaen Taxis. Da die Fahrer aber frueher Tuk Tuks gelenkt haben, wurde das Bescheissen, sorry fuer den Ausdruck, mit uebernommen, und sie schalten den Taxi-Meter einfach nicht an, selbst auf mein Verlangen hin nicht. Kaputt, heisst es dann lapidar. Dann gibt’s fuer mich nur eines, einfach wieder aussteigen, was die Thais sich aber nicht trauen, und das wissen diese Gauner.

Deshalb war es eine ganz besondere Freude, als uns ein Stammtischfreund am letzten Freitag eine Fahrt durch Khon Kaen mit seinem eigenen Tuk Tuk anbot.

Wofuer wir uns auch von dieser Stelle aus nochmals ganz herzlich bedanken moechten.

Die Fotos wurden mir wieder freundlicherweise von unserem IT-Berater zur Verfuegung gestellt. Nochmals danke lieber Juergen.

Aufgrund dessen, dass ich wegen meines bevorstehenden Urlaubs etliche dringende Erledigungen machen musste, kam ich am letzten Freitag erst gegen 12 Uhr zu unserem beliebten Kosa-Stammtisch.

Da ich dadurch den Anschluss verpasst hatte, bei den einzelnen Diskussionen mitzuwirken, faellt heute, und wegen meines Heimat-Urlaubs auch im ganzen August, der Stammtischbericht aus.

In der Annahme, dass ich mit eurem Verstaendnis rechnen kann, verbleibe ich dann bis Anfang September in der schriftstellerischen Versenkung.

Ich wuensche den Verbleibenden einen weiterhin interessanten und froehlichen Kosa-Stammtisch, jeden Freitag ab 11 Uhr, im Kosa Beer-Garden in Khon Kaen.

Archivbild

Eine Antwort »

  1. schöne Geschichte,aber auch hier hat meine Wenigkeit einSkylapp übrigens das Einzige
    in Pattaya und düst damit durch die Provinz Chonburi, macht einfach nur eines Spaß

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s