Chin. Neujahr in Khon Kaen, Thailand.


Chinesisches Neujahr

 Wir vom Khon Kaen-Stammtisch wuenschen allen unseren chinesischen Mitbuergern von Khon Kaen, und allen Chinesen in der Welt, ein glueckliches neues Jahr.  Moege das Jahr des Wasser-Drachen fuer sie, wie fuer uns vom KK-Stammtisch und den verehrten Lesern dieses Blogs, Glueck, Gesundheit und ein langes Leben bescheren.

Unser Kosa-Stammtisch

Wenn man am letzten Wochenende durch die Geschäftsstraßen in Khon Kaen ging, dann  fielen einem überall diese roten Laternen, außen an den Geschäften mit chin. Inhabern, auf.

Chin. Glückslaternen

Die Meisten sind zwar das ganze Jahr über zu sehen, aber für das traditionelle Chin. Neujahrsfest wurden sie gereinigt oder durch Neue ersetzt, denn sie sollen ja im neuen Jahr wieder Glück bringen.

Auch vor den Häusern und den chin. Gebetsstätten waren morgens in aller Fruehe schon Opfergaben ausgelegt, um die Geister für das neue Jahr gütig zu stimmen.

Überall vor den Geschäftshaeusern sah man abends fröhliche Menschen bei den Neujahrsparties  mit Unmengen von Obst und verschiedenen Speisen.

Es interessierte mich natürlich, was da so Alles aufgetischt war, aber trotz meiner vorwitzigen Blicke auf die angebotenen Speisen, wurde ich bei keiner der Parties zum Essen eingeladen.

Chinesen sind halt mehr unter sich, im Gegensatz zu den Thais, die laden Jeden der gerade vorbei kommt zum Essen ein, egal ob bekannt oder nicht. Da heißt es dann immer gleich „Gin Khao,  ma gin Khao“  d. h. „Essen Reis, komm essen Reis“!

Was mir zudem auffiel war, daß auf den Märkten oder am Busbahnhof kaum ein Stand geschlossen hatte, da ist anscheinend alles noch in thail. Hand. Da machen die Chinesen ihre Geschäfte,  indem sie den Marktfrauen Geld leihen zu entsprechend  hohen Tageszinsen.

Laut Wikipedia ist

das chinesische Neujahr ein Clan- und Familienfest.

Da es eine hohe Zahl an Überseechinesen gibt, und auch im Rahmen des Arbeitskräftebedarfs der südchinesischen Küstengebiete immer mehr Familienmitglieder von ihren Familien getrennt leben, setzt jedes Jahr anlässlich dieses Festes die größte regelmäßige Migrationsbewegung der Welt ein. Die abseits ihrer Heimatgebiete arbeitenden Chinesen sparen in der Regel ihren gesamten Jahres-Urlaubsanspruch, um zum chinesischen Neujahrsfest mindestens zwei, wenn nicht mehr Wochen der Arbeit fernbleiben zu können. Da in der Heimat dann Clan-Interessen besprochen werden und teils auch andere Arbeitsmöglichkeiten angeboten werden, ist ein Nebeneffekt dieser Migration, dass oftmals bis zu einem Drittel der urlaubenden Chinesen ihre alte Arbeit nicht wieder aufnehmen. Dies ist ein fester Kalkulationsfaktor z.B. bei Baustellen im gesamten südostasiatischen Raum.

Auch in den größeren Firmen ebenso in den großen Hotels, welche unter chin. Leitung stehen, wird zu Neujahr das gesamte Management ausgewechselt.

Chinesisches Neujahr

Vorbereitungen 

Traditionell am 20. Tag des elften Monats steht die Reinigung des Hauses mit Bambuszweigen und dessen anschließende Dekoration an, wobei die zahlreichen Lampen und Papierbänder (duilian) meist rot gefärbt sind sowie mittels schwarzer Tinte durch allerlei Neujahrssprüche beschriftet wurden. Rot steht in China für Glück, Freude und Wohlstand. Auch in Bezug auf den Jahresdämonen nian spielt Rot eine Rolle, denn dieser soll der Legende nach an jedem Neujahrstag ein Dorf terrorisiert haben und schließlich durch rote Farbe, Lampen und Lärm vertrieben worden sein. Auf den Wänden bringt man zudem goldfarbene Glückszeichen an. Die Spruchbänder werden an die Tür gehängt und dabei umgedreht. Allgemein wird vor dem Neujahr alles erneuert: man streicht Wände neu, kauft sich neue Kleidung, besucht den Friseur und geht vorbereitenden Einkäufen nach.

Chinesisches Neujahr

Zu den vielen meist regionalen Ritualen gehören auch die Opferung von meist süß-klebrigem Reis an den Küchengott. Dieser verlässt das Haus der Legende nach sieben Tage vor dem Neujahrsfest, um dem himmlischen Jadekaiser über die Vorkommnisse des letzten Jahres Bericht zu erstatten. Durch den süßen Reis soll er nur noch Positives berichten können, und er kehrt schließlich vier Tage nach dem Neujahrsfest wieder in das Haus, wo er mit Früchten und Tee empfangen wird. Am Neujahrstag selbst darf auch kein Brunnenwasser geschöpft werden, um dem Brunnengott Ruhe zu gewähren. Diese Tradition ist jedoch aufgrund der zunehmenden Modernisierung der Wasserversorgung rückläufig.

Wasser-Drache 2012

Gebräuche

Glück bringend 

  • Öffnen von Fenstern und Türen, um das Glück während des Festes herein zu lassen.

  • Licht in der Nacht brennen zu lassen, um dem Glück den Weg ins Haus zu leuchten und böse Geister abzuschrecken.

  • Süßes Essen, um das neue Jahr zu süßen.

  • Das Haus für das neue Jahr zu putzen, damit das Glück gleich am ersten Tag Platz findet.

  • Was am ersten Tag des neuen Jahres passieren wird, reflektiert das kommende Jahr. So wird gerne am ersten Tag gespielt.

  • Ein neues Paar Hausschuhe, welches im alten Jahr gekauft und seit dem ersten Tag getragen wird, bedeutet altes Reden und Gerüchte von sich abzustreifen.

  • In der Nacht vor dem neuen Jahr soll man sich in Pampelmusenblättern baden, da es Gesundheit im neuen Jahr bringen soll.

  • Das Berühren der weißen Flecken eines chinesischen Glückshundes (Chinese Foo Dog) in der Neujahrsnacht soll das ganze Jahr lang Glück bringen.

Unglück bringend 

  • Neue Schuhe während der Neujahrestage zu kaufen soll Unglück bringen, da das Wort Schuh (鞋子 xiézi) homophon zum hochchinesischen Wort für schlecht, böse und ungesund (邪 xié) ist.

  • Die Haare während der Festlichkeiten zu schneiden bringt Unglück, da das Wort Haar (髮 / 发 ) homophon mit dem Wort für Wohlstand (發 / 发 ) ist und man sich diesen wegschneiden würde. (Man beachte, dass die Kurzzeichen identisch sind.)

  • Den Boden am ersten Tag zu kehren, bedeutet das Glück wegzukehren.

  • Über Tote zu sprechen ist ein Tabu und gilt als unheilvoll.

  • Bücher während der Festlichkeiten zu kaufen bedeutet deswegen Unglück, da das Wort Buch (書 / 书 shū) homophon mit dem Wort Verlieren (輸 / 输 shū) ist.

  • Weiße oder schwarze Kleidung sollte vermieden werden, da Schwarz die Farbe des Unglückes und Weiß die Beerdigungsfarbe ist.

    Vielen Dank fuer Ihren Besuch!

Eine Antwort »

  1. naturally like your website however you have to check the spelling on quite a lot of of your posts. A number of them are rife with spelling issues and I think it’s very bothersome to inform the truth then again I will certainly come again again.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s